Freitag, 5. April 2013

Gillette Mach3 sensitiv - Für die zarten Männer


 Die zarten Männer oder besser, die harten Männer und ihre zarte Haut.


Sie sind überall doch keiner sprich darüber.

 

Empfindliche Männerhaut, gerade beim Rasieren. Mein Mann ist einer von ihnen.

Nach jeder Rasur sieht er aus, als wäre er mit Schmiergelpapier über sein Gesicht gefahren.

 Rote stellen und Pickelchen. Kaum einer ist davon verschont. Gerade dann, wenn die einzelnen Barthaare so dick sind, dass jede Klinge ihren Kampf hat.

 

Mein Mann ist einer von den Männern, die immer Probleme nach der Rasur haben.

Er hat rote stellen und Pickelchen.

Egal mit welchem Schaum oder Gel.

 

Er hält sich an die folgenden Schritte:

   

 Dank der Testladies, konnten wir den Gillette Mach3 sensitiv testen.

http://www.gillette.com/de/de/home.aspx

 http://www.project-zone.de/testladies/




Der bewegliche Klingenkopf, mit 3 innovativ angeordneten Klingen und 10 Lamellen.Der Klingenkopf passt sich der Wange, dem Wangenknochen und den Unebenheiten des Gesichtes und der Haut an.Die Rasur ist sanft, und die Stelle mit 2-4 Mal drüber gehen glatt.Hier wäre uns allerdings lieber, wenn es ein Rasierkopf wäre, der direkt Gelkissen am Kopf trägt. Das ist sanfter und pflegender für die Haut.







Das Ende des Rasierers ist die Schutzkappe für das Batteriefach. Dort liegt eine normale Batterie versteckt, die den Rasierer zum Vibrieren bringt.


Der Powerknopf ist gut zu erreichen in der Mitte des Griffes.
 
Der Griff liegt sehr gut in der Hand. Er ist gut austariert, nicht zu leicht, rutschfest und das weiß/grün gibt ihm eine frische Farbe.
Die Handhabung und Rasur sind einfach und sanft.Leider sind wir bzw. mein Mann NICHT überzeugt!
Die Vibration, die die Haut beruhigen soll, ist eine Spielerei und absolut unbrauchbar.Mein Mann findet sie sogar gefährlich.
Die Vibration ist jetzt nicht extrem stark, aber mit der Intensivität so hoch, dass die Hand und das Gesicht, leicht taub in der Empfindung werden.Man verspürt keinen Druck, läuft Gefahr sich zu tief in die Haut zu schneiden, was am Hals dann doch sehr gefährlich sein kann.


Zur Rasur selbst, kann er nur sagen, das es leider nicht den erhofften Erfolg hatte.



 Der Kopf passt sich wie gesagt sehr gut an, jedoch ist nicht nur das Handling durch die Vibration erschwert, nein auch die Klingen sind nicht sanft genug.

Trotz Schaum und der Vibration ist die Rasur sehr anstrengend für die sensible Haut.Die Haut wird rot und es bilden sich sehr schnell Pickelchen.
Die Irritation lässt sich auch nur durch sanfte und sehr reichhaltige Creme beruhigen.


Es ist sehr Schade, dass der Rasierer, der für sensible Haut gedacht ist, dann doch genau das Gegenteil bewirkt als versprochen.

Man sollte sich unserer Meinung nach überlegen, Gelkissen am Kopf zu befestigen um direkt Feuchtigkeit und pflege an die Haut abzugeben, was beruhigender und sanfter zur Haut ist, als ein Mikroimpuls.

Der Rasierer kostet bei Amazon rund 10€

 

Bei uns ist er leider Durchgefallen und wird daher nicht weiterempfohlen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS