Mittwoch, 18. Mai 2016

Frühschwangerschaft- Die ersten 8 Wochen + Zusätzliche Untersuchungen

--------------------------------------Die ersten 8 Wochen unserer 3. Schwangerschaft-----------------------

Da wäre ich wieder.

Wir starten nun zum 3. Mal in das Abenteuer Schwangerschaft und Baby.

Dass letzte Mal ist nun etwas über 2 Jahre her, und doch weiß man noch ganz genau, wie es war- irgendwie..

Dass jede Schwangerschaft anders ist und auch jede Frau andere Symptome hat, eine andere Geschwindigkeit im Bauchwuchs usw., das Wissen wir alle, oder sollten wir zumindest.

In der zweiten Schwangerschaft habe ich auch relativ schnell einen sichtbaren Bauch bekommen, obwohl ich mit meiner Adipositas, das Gegenteil von schlank bin.
Es gibt Frauen, die in jeder Schwangerschaft ab der 8-10 Woche bereits einen erstaunlichen Babybauch vorweisen, egal ob schlank oder mit Polstern. Es gibt die Frauen, die erst ab der Zweiten schneller eine Kugel produzieren und es gibt die, die erst kurz vor Ende einen Bauch bekommt.

Egal wie der Bauch auch aussehen mag, das Baby hat immer genug Platz um sich wohlzufühlen. Es sagt nichts über seine Größe aus oder darüber wie man sich ernährt oder welchen Lebensstil man hat.

Ist man sehr sportlich, kann man das auch so lange weiter machen, wie es einem dabei gut geht.
Hat man allerdings keinerlei Sport ausgeübt, so sollte man das in der Schwangerschaft unterlassen, anstrengende Arten anzufangen. Lieber auf Spazieren, Schwimmen und Yoga ( für Schwangere) umsteigen, erlaubt ist, was gut tut!

Wir sind aktuell 8 Wochen und 1 Tage schwanger, sprich in der 9. Woche. (8+1)

Der erste Arzt Termin mit dem 1. Ultraschall.



Bei dem ersten Termin wird festgestellt, ob der Schwangerschaftstest die Wahrheit gesagt hat ;-) 

Es wird bei vielen schon vorher gemacht, aber spätestens jetzt muss man das erste Mal zum Arzt gehen!

Mit dem Stab Ultraschall, dem Phallus ähnlichen Stab, wird im Körper geschallt.
Das heißt, das er vaginal eingeführt wird und dann durch nach oben drücken der Stab spitze, die Fruchthöhle beschallt. Dort sieht man dann im besten Fall, einen kleinen Fleck mit einem zitternden Strich.. Das ist unser Baby und das schlagende Herz.



Hier mal ein deutliches Bild, aus der Schwanger+ App

Mein Ultraschallbild ist leider nicht so deutlich.. Fett ist doch arg hinderlich ;-)

Ich habe auch direkt vergleich Bilder aus der 7. Woche eingestellt, damit man den vergleich sehen kann, wie schnell die kleinen in nur einer Woche wachsen.

In der 7. ssw ist der Fötus in etwa so groß wie eine Blaubeere. jetzt in der 8. ssw wie eine Himbeere.


Die App ist sehr schön gestaltet, leider kostet sie ab der 14 Woche, also ab dem 2. Trimester, Geld! Sehe ich nicht ein, daher werde ich sie dann wieder löschen. Gibt noch andere schöne Apps, die ich Euch gerne mal Vorstellen werde...


7. Woche vs. 8. Woche





Hier haben wir die 7.Woche im 3D Ultraschall...
 


Hier mal im Direkten Vergleich, dank Sprout App





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie unsere 8 Wochen verlaufen sind, ist schnell erzählt.


Die ersten Wochen weiß man es ja noch nicht. Meine Periode hätte am 22.4. kommen sollen. Am 26 habe ich nachmittags dann einen Schwangerschaftstest gemacht, da ich einfach nicht mehr warten wollte. Dieser Test, diesmal Clearblue, zeigte ein deutliches Positiv an. Den Test konnte ich nachmittags machen, da ich bereits überfällig war. Wäre ich vor der Periode gewesen oder am ersten Tag, an dem sie einsetzen sollte, dann wäre der Morgen Urin am besten gewesen.

Der Test sagte also - schwanger! Bravo... Unter Vorbehalt, dass es nicht stimmt, vereinbarte ich einen Arzt Termin zur Feststellung. Irgendwie scheint es in der Praxis, in die ich gehe, nicht eilig zu sein, denn ich bekam erst einen Termin für den Zeitraum um die 8/9 Schwangerschaftswoche (Ssw).
Natürlich war es gewagt es ein paar Menschen zu erzählen, aber wenn es raus muss, dann muss es raus lach.

Wann kommt das neue Familienmitglied...


Ich kann ja immer nicht warten, bis ich irgendwann mal einen Termin habe oder einen Mutterpass. Ich muss sofort wissen, wann ich einrücken muss und wie man den Urlaub für den Papa und die Oma planen muss. Also schrieb ich mir meine Daten aus meiner Zyklusapp und rechnete mir grob den Zeitraum aus. Den verglich ich dann mit dem Geburtstermin - Rechner von Urbia.

Heraus kam 27.12.2016 


Erster Tag der letzten Periode war der 22.3.2016, ab diesem Tag zählt man die Schwangerschaft.
Eisprung war Anfang April... Am 28.03 und 9.4 sind die Schwimmer auf Ihre Reise gegangen. Welche davon nun den Treffer gelandet haben, das weiß man nicht. Daher muss man einen kompletten Zyklus zur Rechnung dazu nehmen, denn nur weil es an einem Tag gezeugt wurde, heißt das nicht, dass die Spermien das Ei direkt gefunden haben.  Daher rechnet man vom ersten Tag der letzten Mens ab.

Aus diesem Grund sind es auch knapp 10 Monate Schwangerschaft und nicht 9, wie es immer noch weitergegeben wird.

Der ET ( Geburtstermin) ist am 27.12.2016
der Zeitraum wird eingegrenzt zwischen dem 25.12 und 31.12

Warum diese Zeitspanne?


Ganz einfach. Laut Rechnung ab dem 22.3 ist der 27. 12 ET
Wenn es direkt am 9. also nach dem ES entstanden ist, dann ist es der 31.12
Da unsere Kids immer früher wollen, wird vom 25.12 bis 31.12 gerechnet..
Der 25.12 wäre nur sehr unglücklich... :-( Das ist Der Todestag meiner Mutter... 

Wunschtermin habe ich keinen, da der Zeitraum komplett ungelegen ist lach.. Vielleicht bleibt es ja bis Januar drin.. :-)

Übelkeit habe ich erst seit dem Pfingstwochenende .. Leider.. 

Bis zur 10-12 ssw. werde ich immer mal wieder damit zu tun haben.. Bei den anderen Schwangerschaften hatte ich das 10 Wochen am Stück!

Mein Magen macht mir auch ein paar Probleme, aber das kommt durch die Umstellung. Es passt nichts mehr rein.. hat auch seine Vorteile .. hihi

Was kommt nun auf mich zu?


Bei dem ersten Frauenarzt Termin, wird direkt das erste Mal Blut abgenommen, um für den Mutterpass und für evtl. extra anstehende Behandlungen vorbereitet zu sein.

Bei der ersten Schwangerschaft wird unter anderem ein Test gemacht, um die Blutgruppe bestimmen zu können. Unter anderem, wird, wenn die Mutter zustimmt, ein HIV-Test gemacht. Das ist wichtig zu wissen, daher stimme ich da immer zu. Man weiß ja nie. Auch wenn man wie ich in einer glücklichen Ehe lebt. Jeder war Mal im Krankenhaus. Man kann sich nie davon freisprechen..
Für die Ärzte ist es wichtig zu wissen, damit sie dementsprechend Behandeln, Medikamente geben und das Krankenhaus Vorbereitungen treffen kann.

In der ersten Schwangerschaft werden folgende Bluttests durchgeführt, die im bezahlten Screening so zusagen aufgenommen sind. Alle anderen Tests müssen selbst bezahlt werden. Dazu aber in einem neuen Beitrag mehr.

Erste Schwangerschaft Blutscreening: Blutgruppenzugehörigkeit, Antikörper suchtest, 
Röteln -HAH- Test und LSR-Test. Das wird zusammen mit dem HIV-Test nach dem ersten Besuch geprüft.

Der Antikörper suchtest, wird ab der 20. ssw wiederholt. Zusätzlich durch eine Urinprobe, wird nach Chlamydien geschaut. Leider holt man sich so tolle Sachen auch gerne mal auf Toiletten. 

Im späteren Verlauf, so circa 7. Monat, wird ein Zuckertest gemacht. Man darf ein ekliges Zuckerwasser/Glukose Wasser trinken. Es ist viel und es ist eklig! Hier kommt dann heraus, ob man Diabetes entwickelt hat oder nicht. 

Alle 4 Wochen ab dem ersten Arztbesuch wird nun ein Vorsorge Termin vereinbart.

Man darf sich dann aussuchen, ob bei jeder Untersuchung ein Ultraschall gemacht wird, was man dann bezahlen muss, oder ob man es bei den Pflicht Ultraschall Untersuchungen belässt. 

Es sind 3 Ultraschall Untersuchungen vorgeschrieben, bei denen die Mutter, im Normalfall auch ein Bild bekommt. Leider wurde es dann zur Mode, dass man gegen eine bestimmte Summe, den Müttern weitere Bilder anbot. Mütter sind besorgt und neugierig und wollen natürlich liebend gerne einmal im Monat ihr Kind sehen. 
Bei meiner Frauenärztin kostete 2009/2010 das Ultraschall Zusatzpaket 99€

Ich habe es nicht genutzt! Was soll das?! 

2014 war das Paket dann 20€ teurer. Ich habe es wieder nicht genutzt, denn ich möchte meinem Kind seine Ruhe lassen und es nicht ständig beschallen lassen. Bekam daher auch nur ein Foto und das musste ich erfragen..

Jetzt haben sie es umgemodelt und man kann selbst bestimmen, wie viele zusätzliche Ultraschall Untersuchungen man machen möchte. Pro Ultraschall bezahlt man nun 38,20€.

Ich finde das irgendwie nicht richtig.. Ich weiß nicht.. 
Bei mir wurde in den ersten beiden Schwangerschaften regelmäßig geschaut, ob alles in Ordnung ist. Wenn es bei einer Vorsorge kein Ultraschall gab, dann wurde abgetastet und ein Abstrich gemacht. 

Das ganze Konzept obliegt aber jedem Arzt selbst. Die einen machen Ihr Geld damit und andere schenken der Mutter jedes Mal einen Blick und ein Bild. 

Zusätzlich zu den ganzen Untersuchungen und Tests, wird den Schwangeren nahe gelegt, weitere Bluttests zu machen. Diese sind dann aber selbst zu bezahlen, da sie von der Krankenkasse nicht übernommen werden.

Cytomegalie, Toxoplasmose und Listerien. 

Diese Tests kosten zb. 11€ + Die Laborkosten zwischen 17€ und 20€

Abstrich - Untersuchung auf Streptokokken B Infektion 10€ + Laborkosten

Geburtsvorbereitende Akupunktur pro Behandlung 14,10€

Vor einer Wassergeburt kann man einen Hepatitis C Test machen lassen, der dann auch noch mal 11€ + Laborkosten kostet.

Summa Sumarum, kann man bis zur Geburt, wenn man denn nun alles mitnimmt, rund 341,10€


Dazu kommen dann bei Risiko Patienten oder Müttern, denen Panik gemacht wird, vielleicht noch Blutuntersuchungen dazu, die eine Trisomie feststellen können. Da gibt es auch neue Möglichkeiten, statt einer Fruchtwasser Untersuchung, die keine Selbstleistung wäre. Die Kosten liegen dann zwischen 170€ und 450€

Dann hätten wir rund 791,10€ beim Arzt gelassen, die man wunderbar in ein günstiges Kinderzimmer oder einen Kinderwagen und die Erstausstattung investieren kann.


Ganz ehrlich, wenn man keine Vorbelastung in der Familie hat, nicht anfällig ist und einem ein behindertes Kind kein Schrecken einflößt, so sollte man wirklich überlegen, ob man das alles braucht.

Ich habe zwei Gesunde Kinder bekommen, ohne einen der ganzen Tests gemacht zu haben.

Ich habe auf die Ernährung geachtet, bevorzugt selbst mein Essen zubereitet und nicht auswärts gegessen. Vorbelastet sind wir nicht und außerdem lieben wir unser Kind auch dann, wenn es krank zur Welt kommen würde. Natürlich ist das schwer und es sollte wirklich gut durchdacht sein! 

Ich verstehe jedes Paar, das sagt, dass sie die Schwangerschaft beenden, wenn herauskommt, dass das Kind Trisomie o.ä. hat. Das sollte auch nicht verurteilt werden!


Versteht mich nicht falsch, die ganzen extra Untersuchungen haben einen wichtigen Grund und können vielen Müttern helfen. Man sollte diesbezüglich auch endlich mal bei den Krankenkassen darüber nachdenken, diese Kosten zu übernehmen, denn nicht jede Mutter kann solche Preise zahlen.

Ich finde nur, dass es hier einer besseren und neutraleren Beratung bedarf! Es geht vielen nur noch darum, Geld zu machen. Das die Mütter bei solchen Themen Panik haben/bekommen, dass ist oftmals egal. Wenn Sie Angst haben, dann bezahlen Sie wenigstens.

Das hier ist allein meine Meinung und die zwinge ich niemandem auf! Jeder hat seine eigene Meinung und Mütter sollten immer die Chance haben sich selbst zu entscheiden, ohne Angstmache.

Allein die überflüssigen Ultraschall Untersuchungen finde ich unmöglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS