Donnerstag, 2. Juni 2016

Molenschwangerschaft: Wenn aus einer Schwangerschaft, ein Windei wird.

-------------------------------------------- Schwangerschaft---------------------------------------------------


Das Thema Schwangerschaft ist umgeben von vielen, kleinen Begebenheiten, von Schicksalen und Hunderten von Möglichkeiten, wie eine Schwangerschaft verlaufen kann.
Zum schwanger sein, gehört so viel mehr, als einen Bauch bekommen und ein Kind gebären. 

Der Zyklus ist so unterschiedlich, wie die Frau selbst. Die Schwangerschaftswochen verstehen viele Frauen noch immer nicht ganz. Eisprung, Einnistung, Entwicklung und Abläufe sind hier, komplett unterschiedlich.

Eine Schwangerschaft ist und soll, für jeden das Schönste auf der Welt sein, aber das ist es manchmal einfach nicht. Und genau darum geht es jetzt.





Wenn eine Frau einen Schwangerschaftstest macht, dieser positiv ausgefallen ist, dann hat sich in Ihrem Körper eine befruchtete Eizelle eingenistet. Meistens ist die Frau bei einem Test überfällig. Das wiederum heißt, dass sie, je nachdem wie ihr Zyklus verlaufen ist, (circa) in der 5. Schwangerschaftswoche (ssw) ist. Da die Schwangerschaftswochen, vom ersten Tag der letzten Periode gerechnet wird, hast das wiederum, das man bei einem Ultraschall, so früh noch nichts sehen kann, außer das sich der Dottersack, die Fruchthöhle, je nachdem wie man es nennen möchte, gebildet hat.

Der erste, erfolgreiche Ultraschall, der dann auch einen Embryo zeigt, kann zwischen der 6. und 10. ssw gemacht werden. Es gibt auch sogenannte Eckenhocker, die noch später erst entdeckt werden. Wenn man in der 6.ssw auf dem Ultraschall, keinen Fruchtstand sehen kann, so wartet man normalerweise noch einmal 2 -4 Wochen und kontrolliert dann ein weiteres mal.

Hier kann es dann aber leider sein, dass sich immer noch kein Embryo entwickelt hat. Die Fruchthöhle bleibt leer. Das ist eine Molenschwangerschaft, auch Windei genannt.

Ich hatte so eine Molenschwangerschaft auch einmal. Der Test wurde bei der Frauenärztin gemacht, es war genug HCG im Urin um den Test positiv werden zu lassen. Auf dem Ultraschall hat man dann die Fruchthöhle gesehen, allerdings keinen Fruchtstand. Ich bekam einen Termin, zwei Wochen später, da ich zum Zeitpunkt in der 5. ssw gewesen sein müsste.

Einen Mutterpass bekam ich keinen, es wurde auch kein Blut abgenommen o.ä., wie es normalerweise der Fall ist, wenn eine Schwangerschaft festgestellt wird. Nur, sollte kein Fruchtstand, also der Embryo, zu sehen sein, dann verschiebt man dies, um nichts "umsonst" getestet wird. Auch wenns hart klingt. Nicht alle Frauenärzte halten es so, aber viele.

Bei einigen kann es über Wochen dauern, bis der Körper verstanden hat, dass dort kein baby mehr ist und die Abbruchblutung einsetzt. Bei mir war es so, dass ich ein paar Tage drauf, eine Blutung hatte, zur Ärztin gefahren bin und dort aber nichts auffällig war. Ich habe Magnesium bekommen und sollte mich schonen.

Allerdings ging es ein paar Tage später ab. Nun hat man die Wahl, ob man eine Ausschabung macht oder der Natur seinen lauf lässt und nicht eingreift.

Ein Windei kann jeder Frau passieren und in jedem Alter vorkommen. Für einen selbst, ist es so schlimm, als hätte man das Herz schlagen sehen, obwohl sich dort nichts entwickelt hat.
Der Körper hat die Frau auf Mamamodus gesetzt, weshalb man dann auch als Mama trauert.

Warum ein Windei entsteht, ist komplett unterschiedlich. Es gibt keine feste Begründung und es hat auch nicht immer etwas mit einer Erkrankung der Mutter zu tun. Es kann so viele Gründe geben.. Frauen haben oft, unbewusst Fehlgeburten, da sie so früh abgehen, dass man sie als Periode empfindet.

Leider haben manche Frauen, mehrere Windeier und man kann nicht sagen, warum sich nichts entwickeln möchte. Dann kann es natürlich auch eine Erkrankung sein, die die Mutter hat, und einfach nicht fähig ist, Kinder zu bekommen.

Ich bin keine Medizinerin, kann daher auch nicht genau sagen, was die Gründe sind, das habe ich auch nicht vor, dafür gibt es Tausende von Ärzte. Ich wollte nur das Thema einmal aufgreifen, weil es einfach nicht immer tolle und glückliche Schwangerschaften gibt.

Allerdings sollte man, wenn man so eine Schwangerschaft erlebt hat, immer ehrlich zu sich selbst und den anderen, wichtigen Menschen um sich herum sein. Es bringt Euch nichts, wenn Ihr Euch und allen anderen einredet, das Ihr eine Fehlgeburt hattet, teilweise Fortgeschrittene und dann war da nichts. Denn teilweise bildet sich diese Fruchthöhle von Anfang an ohne Baby!

Es mag sich hart anhören, aber ich bin durch diese Situation gegangen. Hatte auch eine Fehlgeburt in einem höheren Schwangerschaftsverlauf, mit Herzschlag und allem Drum und Dran. Ich darf es so neutral und ernst schreiben. Viele werden mich wieder an den Pranger stellen, aber ihr könnt, diese beiden Fehlgeburt arten, nicht vergleichen.

Ja, es ist schlimm und es tut weh, aber es tröstet auch, wenn man weiß, das, da noch kein Leben war. Als die Hormone bei mir wieder normal waren, habe ich mit diesem Gedanken, das ganze besser verstehen können und es hat mich wirklich getröstet, das es "nur" Zellen warfen und kein schlagendes Herz...


Aber bitte bekommt keine Panik, wenn bei euch bis zur 10. Woche nichts zu sehen ist, es kann noch kommen! Lasst euch nicht direkt eine Ausschabung aufdrängen und gebt Eurem Kind eine Chance. Vielleicht hockt es einfach etwas versteckter, oder der Zyklus war so verdreht, dass es einfach noch zu früh ist. Es kam schon vor, dass man dachte, die Frau ist in der 6 ssw und dabei war sie erst in der 3 ssw. Einfach, weil sich der Eisprung verschoben hatte.

Alles ist möglich, egal ob positiv oder negativ.

Es gehört zum Leben dazu....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS