Mittwoch, 29. Juni 2016

Was sich für uns, mit Kind 3 ändert...

--------------------------------- Schwangerschaft und Baby --------------------------------------




Als Mutter von 2 Kindern wird man in der dritten Schwangerschaft, gerne mal gefragt, ob man überhaupt noch etwas kaufen muss, da ja eigtl noch alles da sein dürfte. Besonders, wenn Kind 2 erst 2 Jahre alt ist.
Im Grunde ist es aber in allen Schwangerschaften gleich. Man erfährt, dass man schwanger ist und schon beginnt das Rädchen, im Kopf der Mutter zu drehen. 

Es wird im Internet gesurft, in Läden gebummelt, Preise verglichen und der Bestand geprüft. Zusätzlich kommt es darauf an, wie viele Jahre liegen zwischen den Kindern sind die Kinder vom gleichen Geschlecht? Gefällt es der Mutter noch und passen die Kleidungsstücke vom Schnitt noch zur aktuellen Zeit.
Farbe und Zustand natürlich zuerst betrachtet.

Flaschen und Spielzeug sind Allrounder, die nach gründlicher Reinigung und vorheriger, anständiger Lagerung, ohne Probleme, weitervererbt werden können. Die Flaschen werden sterilisiert und bekommen neue Sauger, die Spielzeuge werden wenn möglich gewaschen, was bei Holz allerdings unmöglich ist. Das sollte man sehr gut Lagern, sonst bleibt nur der Müll..

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Als ich damals mit Sohn 1 schwanger war, haben wir alles, logischerweise neu kaufen müssen. Da er zu 80% Mädchen werden sollte, haben wir natürlich auch ein paar Mädchen Sachen. Das Zimmer und die meisten Dinge wurden in neutralen Farben gekauft. Auch damals gab es viel Second Hand, da wir finden, dass gerade Kindersachen, mehrere Kinder glücklich machen können. Sie ziehen es nicht lange an, da Sie so schnell wachsen. Und dass nutzen Konzerne natürlich aus. Die Preise sind manchmal wirklich unverschämt. 15€ aufwärts für einen Strampler, 8€ pro Strumpfhose? 10€ für einen Body?? Da streike ich! Deshalb habe ich immer gesagt, Strumpfhosen und Bodys, kann man nie genug haben und kann man durchaus aufheben. 



Die Kleidung von Sohn 1 wurden an Sohn 2 weitergegeben. Einige Teile wurden aufgrund der Jahre aussortiert und, da ich für jedes Kind, sein Erinnerungsstück haben möchte, mit dem man schon beim ersten Blick erkennt, das hat Kind 2 immer getragen, gab es natürlich auch neue Kleidung.

Außerdem ist es ja so, das nur in seltenen Fällen, die Kinder zur selben Jahreszeit, die gleiche Kleidergröße haben. Oktoberkind vs. Märzkind vs. Dezemberkind

Drei Kinder, drei Jahreszeiten und so unterschiedliche Größen..
 ( Und hoffentlich auch Geschlechter :-D )

Ich habe bei unserem großen sehr viele Flaschen gekauft. Oh Gott, was habe ich Flaschen gekauft...
NUK und ein paar dm und Rossmann Flaschen. er hat alle Sauger Sorten genommen, auch bei den Schnullern. Sehr unkompliziertes Kind ...
Sohn zwei allerdings, ist und bleibt ein MAM Kind. Die Flaschensauger und Schnuller müssen von MAM sein, alles andere ist für Ihn ein No-Go! 


Ich mag MAM, gerade wegen der flachen und kiefergerechten Sauger, aber die Preise sind für Normalos nicht wirklich gut. Bei dem Schnuller verschleiß unserer Kinder, wurde dass langsam teuer. Ich habe nun auch beschlossen, dass er keine Neuen bekommt. Es wurde auf nachts und Ruhephasen beschränkt.
Die Spielsachen wurden rigoros aussortiert, da wir viele Holz Spielsachen hatten, die aber leider nicht überlebt haben. Sie waren zwar noch bespielbar, aber die Reinigung war unmöglich. Und da Babys alles in den Mund nehmen, war dass einfach nicht mehr möglich....

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Letztes Jahr im November haben wir sehr viele Babysachen nach Afrika gespendet. Ein Arbeitskollege von meinem Mann hat es mitgenommen, damit die Kinder von 0-10 zumindest was Neues haben. Alle Jahreszeiten und so viele Größen, wie möglich lagerten bei uns, und das konnte er mitnehmen. Ich habe nur Liebhaberstücke behalten, einfach in der Hoffnung, sie noch einmal selbst nutzen zu können und zum anderen, weil sie einfach für unsere Kinder stehen. Was sie irgendwann mal damit machen, das obliegt dann Ihnen und Ihren Familien.

Aber was ändert sich mit Kind 3?

Die Schwangerschaft ist komplett anders. Aber das ist es meistens. Meine Ersten beiden haben sich auch unterschieden. Nicht viel, aber es war anders. Jetzt ist es noch mal eine Schippe mehr von allem.
Es gibt Winzigkeiten, die ähneln sich bei allen drei. Aber wenn ich nun die Ersten 14 Wochen vergleiche, so ist es diesmal eine größere Veränderung.

Das alles hat leider nichts mit dem Geschlecht zu tun, auch wenn man es gerne sagt.

Das Nestbauen fängt bei allen Frauen zu einem anderen Zeitpunkt an. Ich lege immer am liebsten sofort los, andere warten bis zum 8. Monat oder zwei Wochen vorher... ;-)

Bei Baby 1, hatten wir nach dem Umzug direkt alles fertig, da war ich in meiner Halbzeit. Zimmer fertig, alles gekauft und wurde dann nur noch gewaschen und in den Schrank geräumt.
Bei Baby 2, mussten wir ein neues Bett kaufen, da wir ein halbes Jahr vorher, das komplette Babyzimmer entsorgt hatten. Nach 2 Umzügen war der Schrank nicht mehr nutzbar um ihn in das größere Zimmer zu bringen. Das Bett hatte mein Mann weg geschmissen, da sich die Schrauben rund gedreht hatten beim Umbau und es nicht höhenverstellbar war. Außerdem hatte auch ehrlich gesagt niemand mit einer weiteren Schwangerschaft gerechnet..
Kleidung wurde aus dem Keller geholt, aussortiert, gewaschen und eingeräumt. Neue Sachen wurden natürlich auch gekauft, aber das kam dann erst nach der Prognose der Ärztin.. Junge- kann beides sein- junge.... 

Jetzt bei unserer Überraschung ist es so, dass wir das Zimmer mit unserem großen getauscht haben, da wir sonst Baby nicht mit in unser Schlafzimmer hätten nehmen können.
Die ersten Monate wird es bei uns im Zimmer im Stubenwagen schlafen, danach wird das Bett, das noch der mittlere nutzt, zu uns geholt, bis es dann nachts durchschläft. Denn die beiden Youngster werden sich dann das große Kinderzimmer teilen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir bekommen nächste Woche neue Möbel. Kleiderschränke, einen neuen Wickeltisch, denn der jetzige ist noch von unserem ältesten und fängt stark an zu schwächeln. Daher möchten wir einen Neuen, der später als Schreibtisch nutzbar ist.
Auch der Wickeltisch kommt zu uns ins Schlafzimmer, damit wir nicht erst quer durch die Wohnung müssen.
Im Spätsommer, Anfang Herbst, werden wir noch schnell Tapezieren, die Vlies Tapeten Idee ist schon da, allerdings ist sie noch nicht gefunden. Typisch Frau..

Heute habe ich mein Taufkleid hervorgeholt, da ich es waschen möchte. Außerdem haben wir beschlossen, dass wenn Kind drei ein Mädchen wird, wir auch die Kinder Taufen lassen. Wenn nicht, dann werden wir es auf einen späteren Zeitpunkt legen. Der Gedanke alle Kinder zur gleichen Zeit Taufen zu lassen, war schon immer da, deshalb wird der große im Herbst 7 und ist noch nicht getauft.
Ich wollte die Kinder immer alleine entscheiden lassen, ob sie einem Glauben beitreten, an was sie glauben usw. aber ich bin ehrlich, wenn wir unser Mädchen bekommen würden, dann wäre es ein Wunsch von mir, wenn sie in meinem Taufkleid, getauft werden würde.
Ob nun evangelisch wie ich oder neuapostolisch wie der Papa, das ist dann erst einmal zweitrangig.


Da wir keine Kirchgänger sind, bestehe ich auch nicht darauf, dass unsere Kids den evangelischen Glauben annehmen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Als ich gestern Weihnachtsbody in der Hand hatte, viel mir ein, dass wir damals für unseren Erstgeborenen, ein Weihnachtsset hatten, das nun auch perfekt passen würde. Ich habe es aus seiner Erinnerungsbox genommen und es nun als Leihgabe des großen Bruders in der Wäsche..

Der Mittlere leiht sein Eintracht Frankfurt Trikot und den Body..

Somit wären die ersten Teile schon da. Und ein neu gekauftes haben wir auch schon.
Ich hatte letztes Jahr im kik eine Sommerhose gekauft, die mit 1,99€ günstig und niedlich war.
Ich dachte, entweder wir können es noch mal nutzen, oder die Babypuppe hat ein Sommer Outfit.
Nun bin ich froh, dass wir es doch erst noch selbst nutzen können.. :-)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Meine Gedanken drehen sich den ganzen Tag nur um das Baby und das neu einrichten. Das einräumen und gestalten und natürlich schaue ich, was ich jetzt für Schnäppchen machen kann im Babyshopping. Aber die größte Frage ist und bleibt, was bist Du kleines Wesen? Welchen Namen dürfen wir Dir geben?

Natürlich ist es wichtig, dass es gesund ist und blablabla.. Man kennt die ganzen Standard Sätze.

Aber! Jede Frau und Mutter hat das Recht sich ein Geschlecht zu wünschen und sie darf jederzeit enttäuscht sein, wenn es anders kommt..!!


Lasst solche Sprüche doch einfach! Sagt besser nichts dazu, das ist das Beste.

Im Prinzip und damit lehne ich mich nicht wirklich zu weit aus dem Fenster, ist ein unerfüllter Wunsch, nach einem bestimmten Geschlecht, für eine Frau ebenso schwer, wie ein unerfüllter Kinderwunsch. Die Psyche einer Frau verkraftet solche Dinge nicht immer gleich gut.
Die einen gehen daran zugrunde, wenn man es mal drastisch ausdrücken möchte und andere stecken es irgendwie weg, da sie Ihr Kind auch mit dem anderen Geschlecht lieben.
Und so ist es auch bei Frauen, die keine Kinder bekommen können.
Entweder man ist wirklich psychisch am Ende, da man sich einredet nur mit einem Kind glücklich sein zu können, oder man sucht sich etwas anderes. Tiere, Hobbys, arbeit oder man adoptiert, wenn man es darf.

Natürlich werde ich dafür jetzt nicht ganz so nette Kommentare und E-Mail kassieren und werde gefragt, ob ich noch ganz knusper, bin, das Miteinander zu vergleichen, aber ich kenne beide Seiten und ich weiß, dass sie sehr nahe beieinanderliegen!

Nur, weil es der Mehrheit egal ist, heißt es nicht, dass es jeder Frau so geht. Aber dass ist etwas, dass verstehen nur Betroffene..
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wirklich viel ändert sich mit einem dritten Familienmitglied aber wirklich nicht.
Ein großes Auto braucht man teilweise ja schon ab dem Zweiten. Uns steht das allerdings noch bevor!
Wenn man nicht gerade nach allen Kindern, die komplette Ausstattung verkauft, dann hat man auch keine immense Kosten bei einem neuen. Sparen, wo man sparen kann!

Die Wohnung muss man auch nicht gezwungenermaßen wechseln, es sei denn, das die Räume sehr klein sind.


Autositze habe ich auch aufgehoben, allein die Babyschale ( MaxiCosi) werden wir diesmal austauschen, da er nach sieben Jahren, zwar unfallfrei ist, aber dennoch zum alten Eisen gehört.
Kinderwagen haben wir zwar noch, aber ich möchte, im Fall des Falles, einen neuen.
Ein Tragetuch steht allerdings ganz oben auf der Liste, denn diesmal werde ich eine Tragemami und hoffe, dass es unser Würmchen auch mitmacht. Denn Kinderwagen und den zweijährigen mit Dreirad zum Kindergarten bringen, wird schwer. Dann lieber im Tragetuch um die Hände freizuhaben.

Daher werden wir auch vor der Geburt keinen Wagen kaufen. Für einen jungen haben wir einen, da wäre das Geld sogar komplett gespart.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Säugling, Kleinkind und Schulkind, wie verbinden..

Viele Mütter und Großfamilien machen es vor, wie bringt man alle Kinder unter einen Hut.

Bei uns ist  das Problem weniger schlimm. Der Kindergarten/die Krippe und die Schule, liegen auf demselben Weg. Es sind 2 Minuten vom Kindergarten weiter bis zur Schule,  das heißt, wir können morgens alle zusammen den mittleren in die Krippe bringen und gehen dann zur Schule weiter.
Mittags werde ich  das Nesthäkchen an andere Schlafenszeiten gewöhnen müssen, wenn es dann älter wird, denn die Krippe/Kindergarten Öffnungszeiten sind derzeit bis 13 Uhr. Wir hoffen noch auf 14 Uhr, allerdings ist es bis  dato noch nicht entschieden.
Die Schule hat unterschiedliche Unterrichtszeiten, da werden wir uns noch anpassen müssen. Zum Glück kenne ich eine andere Mami und kann unseren großen in ihre beobachten

Zu Hause ist das alles dann wieder eine andere Sache. Der große muss dann Hausaufgaben machen, der kleine wird sicherlich nicht mehr lange mit einem Mittagsschlaf abzulenken sein, und wie Nummer drei sich entwickelt, das steht auch noch in den Sternen.

Das Einzige, das man sagen kann, ist, dass man in jede Situation hinein wächst!
Fragt einfach mal Alleinerziehende oder Großfamilien, da klappt das auch. Es ist noch niemand auf der Strecke geblieben. ( Im Normalfall)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aber egal wie viele Kinder man bekommt, die Sorgen sind, und bleiben die gleichen!
In der Schwangerschaft, der Kindheit und wie ich noch von Mama weiß, auch wenn die Kinder schon aus dem Haus sind. Einmal Eltern, immer Eltern...!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS