Sonntag, 7. August 2016

Schulanfang - das Ende der Kindergartenzeit

--------- Vom Kindergartenkind zum Schulkind ---------


Ich bin doch noch gar nicht so weit!




Das letzte Kindergartenjahr ist für die Kinder der Weg zum Schulkind, ein Auslaufen der Kindergarten Jahre und eigtl. finden sie es nur noch langweilig! Das Buch ist geschrieben, eine Neues begonnen.
Für die Eltern ist es der Weg zum Loslassen, das erlernen, dass das Kind groß wird und es vergeht einfach viel zu schnell. Auch mich als Vorsitzende des Elternbeirat, hat es voll erwischt. Ich wusste was passiert, ich wusste, was in diesem letzten Jahr alles auf dem Plan steht und ich war mit den Eltern, dem Beirat, Erzieherinnen und den Kids, mittendrin.. Aber irgendwie ging mir das alles viel zu schnell! 

Ich bin doch noch gar nicht so weit!

Das letzte halbe Jahr hat irgendwie überhaupt nicht existiert, ich fand, es raste nur so vorbei. 
Zack war die Verabschiedung und unser großer Sohn, war offiziell ein Schulkind..
Die 6-Wochen-Ferien, die eigtl. nur eine weitere Vorbereitung für die Eltern ist, um sich psychisch darauf einstellen zu können, dass das erstgeborene Kind, nun in großen Schritten erwachsen werden möchte. 

In diesem letzten Jahr habe ich mir fast täglich die Frage gestellt: Ist mein Kind schon so weit?
Wird er das schaffen? Kann er sich gegen andere Kinder durchsetzen? Wird er der/m Lehrer/in Zuhören? Wird er sich in der Gruppe angesprochen fühlen, oder braucht er eine extra Ansprache?
Packt er das mit seinem sensiblen und schüchternen Charakter?

Mich hat es fast zerfressen! Als ich dann mitbekam, dass er in der Vorschule, im WTP (Würzburger Trainingsprogramm) durchgeführt wird, seine Auffassungsgabe und sein Bemühen gut war und er in den Besuchen in der Schule, glücklich war und auch gut mitgemacht hat, war ich schon beruhigter. Allerdings wusste ich, so einfach kann es nicht sein. 
Ich sollte recht behalten! 
Bei dem letzten Gespräch wurde über das Schüchterne und sensible gesprochen. Um was es genau geht, das möchte ich nicht offen legen, denn das Recht habe ich nicht!
Er ist voll und ganz schulfähig und ein helles Köpfchen! Mehr muss ich gar nicht sagen. Das Mamaherz wird zwar trotzdem lange brauchen, um sich daran zu gewöhnen, dass er nun in einer anderen Liga spielt, aber da mussten alle Mamas durch und sie werden es immer müssen. 
Ich gleich 3x.. Immer wieder denke ich: Ich bin doch noch gar nicht so weit! Ich kann mein Kind noch nicht groß werden lassen.. lach

Ein Weg in die Selbstständigkeit


Fragt man die Kids, dann bekommt man sofort gesagt, dass der Kindergarten nur für kleine Kinder ist und toooootaaal langweilig! Schule ist cool!
Ich schmunzel dann immer und denke, dass ich noch früh genug hören werde, dass die Schule ja toootaaal doof ist! Nicht jedes Kind kann so sein, wie ich lach.. Ich glaube, ich war die einzige Jugendliche, die gerne in die Schule gegangen ist. Natürlich ging mir das Frühe aufstehen auf den Zeiger, aber in der Arbeitswelt musste ich teilweise mitten in der Nacht aufstehen..
Ich hatte meine Freunde in der Schule, ich war irgendwie Lehrer Liebling und das, was wir da lernten, ging mir locker von der Hand.. Ich musste nie lernen. Einzig meine Legasthenie, hat mir schon immer Probleme gemacht.  

Ich hoffe, dass unser Sohn keinerlei Probleme in diese Richtung bekommen wird, denn sein Onkel, väterlicherseits, hat es auch und das in einer intensiveren Form als bei mir!
Er mag Zahlen und das rechnen, dafür hat er noch kleinere Probleme damit, die Buchstaben richtig herumzuschreiben und sich zu merken.. Aber das sind alles Dinge, die er nun in der Schule lernen wird!
Als es darum ging, dass die Schulmaterialien, der Ranzen und die ganzen Sachen drum herum, ausgesucht und gekauft werden müssen, wobei das Aussuchen des Schulranzens geschlagene 5 Monate dauerte!, habe ich ihn mit einbezogen. Er sollte selbst Aussuchen welchen Ranzen, welche Schultüte, welche Kleidung und Schuhe, welche Stifte usw. 

Bei den Stiften und anderen Materialien habe ich bereits letztes Jahr angefangen, zu testen, welche für uns passend sind. Zum Schluss kamen wir zu dem Ergebnis, dass die Stifte und Materialien von Maped genau zu uns passen.
Sie sind bunt, haben eine tolle Farbabgabe, die Minen sind bruchsicher, sie können einfach gespitzt werden, es gibt verschiedene Modelle. Die Filzstifte sind von der Qualität sehr gut und langlebig. 
Er kommt damit sehr gut zurecht und deshalb wurde das meiste, der geforderten Schulsachen, von Maped gekauft.


Bleistifte beziehe ich lieber von Faber-Castell, sie sind angenehmer zu halten, haben eine weiche Mine und können ohne Druck zu schreiben benutzt werden. Man kennt das Phänomen günstiger Bleistifte, sie sind einfach zu hell.

Das Aussuchen gehört ebenso zum Weg der Selbstständigkeit dazu, wie allein anziehen, eigenständiges Denken und Handeln, der Schulweg (irgendwann :-D )und  Hausaufgabenmachen.
Für 4 verschiedene Stiftsorten, gabs dann 2 verschiedene Spitzer
 Das Thema Einschulung, ist ein ganz großes in diesen Tagen. Ich habe schlauerweise direkt in der ersten Ferienwoche alles bestellt.
Dafür habe ich den, Onlineshop duo schreib und spiel ausgewählt.

Man kennt es aus der Werbung, denke ich.
Zum Shop will ich jetzt nicht zu viel sagen, dass mache ich separat. Alle Materialien der Schulliste habe ich somit bekommen und brauchte nur noch Kleinigkeiten.

Das Mäppchen ist voll und der Rest, findet Platz im Faullenzer


Es war mir neu, dass die Schule faullenzer Mäppchen "fordern". Also suchte ich eines aus, dass zum Spitzer und zum Sohn passte. Die beiden Dinge waren eine kleine Überraschung für Ihn..

In den Klassen gibt es Wasser für die Allgemeinheit, dafür benötigt jedes Kind, seinen eigenen Becher...

Zeichenblock und die passende Sammelmappe.. ich finde diese grauen Teile einfach hässlich.
Aber gut, was will man machen. Vielleicht verschönern, die Kinder sie ja in der Schule.

Der Zeichenblock hat tatsächlich mehr wie nur 10 Blätter.. lach
ich finde es immer so unmöglich, dass man für 10 Blatt Papier, so viel Geld ausgeben sollte..


Zeichenblock von Brunner und Sammelmappe

Wenn man im duo Shop, bei einem Händler über 30€ einkauft, bekommt man eine duo Überraschungsschulbox. Dort findet, man schreib und spiel Material im Wert von 25€ die
der Händler uns direkt in das Paket gepackt hat, ohne dass wir vorher etwas tun, mussten. Ich hatte es auch total vergessen. In der Box, die man in der Schule dann als Materialbox verwenden kann, waren wirklich schöne Sachen.
Stifte, Schutzumschläge, Lego, Werbung uvm.


Dort habe ich dann seinen Malerkittel, den Farbkasten, den Pinselbecher, Pinsel und Kleber deponiert.
Somit wären seine Sachen in der Schule schon einmal gut aufgehoben.

Ich habe mich gegen ein altes Hemd und für einen Kittel entschieden, da ich weiß, wie Kinder trotz Hemd aussehen. Nass werden sie trotzdem. Daher möchte ich, dass er diesen Wasser abweisenden Kittel trägt.

Der Farbkasten ist gegen dass, was ich als Kind hatte, ein teures Modell. 24 Farben von guter Qualität.
Als Kind habe ich mich immer über die Günstige alternative geärgert, auch wenn ich wusste, dass es finanziell eben nicht anders ging. Die Farben decken nicht richtig, dass mischen und zeichnen, machte einfach keinen Spaß.  Für zu Hause ist das ok, da kaufe ich nur die 3€ Exemplare, aber für die Schule wollten wir ihm einen guten Farbkasten von herlitz kaufen. Ebenso die Klebestifte. Die billigen kleben einfach nicht ausreichend, das merke ich zu Hause immer wieder. Deshalb Tesa, Pritt oder Uhu..


 Nun steht der fertige Schulranzen seit Wochen bereit auf dem Schrank und die Schultüte hat alles, bis auf das Zuckerzeug. Einzig die Kleidung hat ein paar Probleme gemacht, da unser Sohn einfach zu dünn und klein, für die Hosen ist, die ich gekauft habe. Nun hat er obenrum 122 und die Hosen bleiben bei 116.

Nun, wer weiß für was es gut ist lach... Da wir keine Anzughosen brauchen und auch gute Lederschuhe Blödsinn wäre, haben wir uns für ein weißes Hemd und eine schöne schwarze Jeans entschieden. Dazu werden wir ihm noch ein paar neue, schwarze Schnürschuhe kaufen, das reicht für die Einschulung. Ich finde Anzug tragen für arg übertrieben.. ordentlich anziehen ja, aber rausputzen wie zur Hochzeit, nein!

Ebenso haben wir uns dagegen entschieden, den kleinen Bruder aus der Krippe zu lassen, um ihn dann den kompletten Vormittag in der Schule dabei zu haben. Wir werden morgens mit beiden Fotos im Garten machen und ihn dann in den Kindergarten bringen. Er soll mit seinen Freunden spielen und Spaß haben. Das ist wichtiger, als halb angeleint in der Schule dabei zu sein. Nachmittags beim Kaffee und Kuchen bekommt er genug mit.

Ich bin schon echt aufgeregt und ich weiß, dass ich wie auch bei der Kindergarten Verabschiedung, heulen werde, wenn er dann seinen nächsten, wichtigen Schritt gehen wird. Ich hoffe nur, dass seine Gäste, die ich noch einladen muss, auch kommen werden und ihn nicht enttäuschen. Das kommt leider zu oft vor..  An diesen Tag wird er noch Jahre denken, und das soll so schön wie möglich sein.


Was wir in die Schultüte stecken? Das erzähle ich im nächsten Artikel...










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS