Mittwoch, 30. November 2016

Kliniktasche packen leicht gemacht


------------Schwangerschaft und Geburt-------------


Kliniktasche packen



Ich habe nun noch 13 Tage, bis unser kleines Wunder auf der Welt ist.
Meine Kliniktasche habe ich vor einem Monat bereits gepackt, allerdings die meisten Oberteile noch getragen, bevor ich sie dann in der Tasche verstaue.
Viele denken, dass man zur spontanen Geburt anders packen muss, als zum Kaiserschnitt. 
Das stimmt so allerdings nicht wirklich.
Ihr informiert Euch in eurer Klinik vorher, ob ihr im Kreißsaal essen dürft, ob ihr eure Musik hören könnt und ihr entscheidet vorher, ob ihr die Wanne benutzt oder nicht.
Wenn diese Fragen beantwortet sind, packt ihr eure Tasche.
Denn genau das ist der kleine Unterschied zum Kaiserschnitt. Ihr braucht weder Geburtsverpflegung, noch Musik oder evtl ein Bikinioberteil (Ja! Nicht jeder mag es, komplett nackt bei der Geburt zu sein) für die Wanne und dementsprechend evtl. mehr Oberteile, wenn ihr öfter in die Wanne geht.




Außerdem sollte man bedenken, dass man nur das für den Moment nötigste einpacken sollte, alles andere, kann der Partner oder andere Besucher, später mitbringen, wenn ihr euch im Zimmer eingerichtet habt. Vorab weiß man oft auch nicht, wie das Zimmer genau eingerichtet ist.

Ich selbst reserviere ausschließlich Einzelzimmer. Zusätzlich versuche ich mich vorab zu informieren, ob die Badezimmer im Zimmer sind, oder es nur Gemeinschaftsbadezimmer auf dem Flur gibt, wie es in dem nicht zu empfehlenden Krankenhaus war, in dem unser großer zur Welt kam.
Das war auch das erste und letzte Mal, dass ich kein Einzelzimmer hatte.

In meiner Kliniktasche sind die oben aufgeführten Sachen, plus Milchpumpe und einer Mülltüte, für die erste Windel vom Baby, für unsere Hündin.


In den meisten Krankenhäusern bekommt man die Netzhöschen plus Einlagen, sobald eine Geburtsverletzung vorliegt oder man einen Kaiserschnitt hatte. Deshalb brauche ich keine alten Slips einzupacken. Mit den Netzhosen ist auch weder Reibung noch Druck auf die Wunde gegeben, wie bei normalen Unterhosen, durch den Gummi und es passen die Einlagen definitiv rein. lach

In meiner Kliniktasche sind folgende Dinge:


  • Familien Stammbuch incl. Eheurkunde ( Unverheiratete brauchen ihre Geburtsurkunden!)
  • Personalausweis,Krankenkassenkarte und Einweisung der Ärztin, liegen im Mutterpass und dieser sollte Griffbereit sein..
  • EC Karte habe ich eingesteckt, weil man ja nie genau sagen kann, ob man nicht doch mal eben schnell Geld braucht.
  • Still BH´s kommen als letztes dazu, die trage ich schon ein.
  • Stillnachthemd
  • Still Oberteil
  • Shirts zum wechseln und einen Pullover
  • Leggings
  • Strickjacke
  • Strümpfe
  • Hausschuhe
  • Handtuch
  • Duschtuch und ein kleines für die Haare
  • Fön
  • Kamm
  • Seifenfreie Waschlotion für Haut und Haar
  • Zahncreme und Zahnbürste
  • Deo
  • Parfüm
  • Sollte ich lust drauf haben, Mascara
  • Lippenbalsam
  • Smartphone und Ladegerät
  • Getränke und Snacks


Zusätzlich bringt mir mein Mann mein Stillkissen und den Autositz ins Krankenhaus.
Die Babykliniktasche, mit den Sachen für den Heimweg, hatte ich bereits gezeigt.
Auf ein Buch habe ich diesmal verzichtet, da ich beim letzten Mal auch nicht dazu kam, darin zu lesen. Die Müdigkeit, die Nachwirkungen der Spinalanästhesie und das kleine Würmchen, haben mich gut abgelenkt. 
Da ich diesmal versuchen möchte, so schnell wie möglich wieder laufen zu können, werde ich mich auch öfter auf den Krankenhausfluren mit dem Babybett befinden.

Beim Packen der Tasche sollte man wirklich nur an das wichtige denken und alles andere Ignorieren. Die ganzen Ratgeber für Kliniktaschen und Erstanschaffungen für das Baby sind total überflüssig!

Bei der spontanen Geburt damals hatte ich noch weniger mit.
Ich hatte für 3 Tage Aufenthalt nach der Geburt ( war vorher schon 3 Tage drin mit Wehen)
  • 3 Shirts
  • eine bequeme Hose und eine für den Heimweg
  • Hausschuhe und einen Bademantel
  • Duschgel, Shampoo und meine Bürste bzw. Haargummi, da ich beim ersten Kind noch sehr lange Haare hatte.
  • 2 Handtücher und die Papiere.


Durch die Geburtsverletzungen brauchte ich die Slips nicht.
Still BHs hatte ich keine gekauft und trug in der Klinik auch keinen BH, war einfacher.
Die meiste Zeit lag ich mit dem Nachtshirt im Bett, daher brauchte ich die bequeme Hose nur, wenn ich über den Flur lief, um mir Frühstück und Abendessen zu holen. Für den Weg zum Bad reichte der Bademantel. Ich hatte Rooming Inn, also 24h mit Baby. Habe ihn auch nie abgegeben. Seine Sachen habe ich erst am Tag der Heimreise mitbringen lassen, ebenso den Autositz.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS