Dienstag, 1. November 2016

Schwangerschaft: Update 32ssw

------------------------Schwangerschaft---------------------

32ssw

31+0 - 31+6



224 Tage sind vergangen
 Baby wiegt nun zwischen 1700 g und 2000 g
Sie ist ca 44 cm groß
Gewichtszunahme Gesamt: 6 Kg

----------------------------------------------------------------

Diese Woche haben wir den Kindern erlaubt, sich kreativ auszutoben...
So typisch Jungs, wurde es erst bunt, dann einfarbig, immer dunkler und dann wieder wässriger.. Sie hatten sehr viel Spaß und das ist die Hauptsache.
Unsere Bauchmaus fand es auch sehr aufregend, sie drehte Ihre Runden und drückte sich immer wieder gegen die Bauchdecke.


Die Bindung zwischen den Jungs und Ihrer Schwester wird von uns seit jeher gestärkt, indem wir den Jungs von Ihrer Entwicklung erzählen, Sie ermutigen sich kreativ zu betätigen, indem sie Vorschläge zur Zimmergestaltung geben dürfen oder Bilder malen.
Sie kuscheln mit dem Bauch und legen die Hand darauf um die Tritte zu spüren.
Der Kleine gibt gerne Küsschen und steckt seinen Finger in den Bauchnabel, wenn wir ihn fragen:
"Wo ist unser Baby?, oder : "Sagst Du unserem Baby auch Hallo?" 

Wichtig bei so kleinen Geschwisterkindern ist, Ihnen das alles so schonend wie möglich und so aktiv wie nötig zu erklären. Wir sagen unser Baby, damit er weiß, das es zu uns allen gehört, dass er nicht eifersüchtig sein muss und miteinbezogen wird.

Seitdem wir das sagen, ist er liebevoller und offener mit dem Thema..natürlich kann er es noch nicht ganz verstehen, denn außer dass Mamas Bauch immer größer wird, ist ja kaum was anders.
Es rumpelt gerne mal, wenn mein Kopf auf dem Bauch liegt und die kaufen so viele Babysachen bzw. holen meine alten Babysachen wieder hervor.



Immer und überall werden sie miteinbezogen. Der große hat das bei seinem kleinen Bruder schon erlebt, und da er nun fast 3 Jahre älter ist, erlebt er es wieder komplett neu und versteht auch alles viel besser. Einzig die Arztbesuche mache ich alleine. 

Wenn unsere Prinzessin auf der Welt ist, werden wir es für unseren jüngsten auch etwas anders machen. Ich habe in einem Internet Artikel gelesen. Dass ein Arzt empfiehlt, die Geschwisterkinder, das Baby "finden" zu lassen.
Da wir keine Hausgeburt haben werden, müssen wir das Ganze etwas anders gestalten.
Statt in ihrem Bett im Schlafzimmer, werden wir sie im Bett im Klinikzimmer finden lassen.
Wenn sie mich Besuchen kommen, werden wir ihm die Kleine nicht sofort zeigen, sondern warten, bis er sie entdeckt. Der große versteht das alle ja und kann dementsprechend warten.



Was es bei uns auch geben wird, sind Mitbringsel von Little Miss I für Ihre Brüder.
Dabei handelt es sich wirklich nur um Kleinigkeiten. Der große hatte damals, als sein Bruder kam, 2 Überraschungseier und ein Spielauto bekommen.
Diesmal wird es auch nicht viel mehr geben.
Der große bekommt ein neues Buch, dass wir mit Ihm lesen können und der mittlere bekommt einen neuen Traktor oder Bagger, je nachdem was mir spontan in die Hände fällt.

Es ist ein Einstandsgeschenk, da sie neu in die Familie gekommen ist.

Viele verstehen diesen Brauch nicht und das müssen sie auch nicht. 
Es gibt aber auch ebenso viele Eltern die es genauso handhaben, um das Geschwisterchen direkt mit positiven Gedanken in die Familie zu bringen und nicht direkt mit Eifersucht.

Ganz wichtig ist auch, dass alle Besucher erst die Geschwister begrüßen, bevor sie zum Baby gehen.
So macht man es auch schon immer mit den Haustieren..
Da ist es ebenso wichtig. Für unsere Hündin machen wir auch sehr viel. Sie bekommt die erste Windel aus dem Krankenhaus zum Beschnuppern und später einen getragenen Body in Ihr Körbchen.
Wenn wir nach Hause kommen, werde ich sie ohne Baby begrüßen und sie dann unser neues Familienmitglied in ruhe begrüßen und Beschnuppern lassen.

Es hat beim letzten Mal auch super funktioniert und sie wurde nie eifersüchtig.

Die letzten Wochen brechen nun an und ich bin ehrlich gesagt auch sehr froh.
Jetzt beginnt die schlaflose Zeit in der Nacht, die Atemnot beim Liegen und diesmal habe ich starke schmerzen in Rücken und Becken.

Nächste Woche weiß ich dann mehr. Vorsorge bei meiner Ärztin und der Termin im Krankenhaus zur Ultraschallkontrolle und dem Geburtsgespräch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare,Anregungen und Tipps. Lasst uns über diesen Bericht reden.

Lg Manuela

Google+ Followers

Brigitte MOM

BRIGITTE MOM BLOGS