Donnerstag, 15. Februar 2018

Anzeige: Mein Herz in zwei Welten - JoJo Moyes *Rezi*

---------- Bücher und Ebooks ----------

Werbung durch Nennung und Abbildung des Buches
Selbst erworbenes Exemplar


Genre: Liebesroman

Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 588
Hardcover 22,95 €
ebook: 19,99 €

ISBN: 978 3 8052 5106 8
1. Auflage: Januar 2018








Mein Herz in zwei Welten


Trage deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz.
Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.

Lou steht vor einem Neuanfang.. Sie geht den Weg, den Will ihr gewünscht hat. Sie trennt sich räumlich von Sam. Dem Mann, der sie auffing, der sich ihr öffnete und den sie liebte.New York.. Ein Glamourleben Ihrer neuen Arbeitgeber, ein anderes Leben für Louisa und eine Menge Loyalität, schweigen, Aufregung und Herzschmerz. Lügen und Ungewissheit; Trennungen, Tod und gebrochene Herzen..

Louisa Clark muss herausfinden, wer sie wirklich ist. Was erwartet sie vom Leben, wo will sie sein und wer will sie sein. 
Sie opfert sich auf und steht plötzlich da und hat nichts mehr..
Kann sie sich wieder ins Leben zurückkämpfen? 





Ich bin gerade mit diesem neuen Lebensabschnitt von Lou fertig und fühle mich eigenartig.

Für mich ist es wieder, ein offenes Ende..



Dieses Buch hat mich überrascht.  Ich hatte bis zum Schluss das Gefühl, dass Louisa sich kein Stück weiterentwickelt. Während ich las, wollte ich ihr immer wieder gegen den Hinterkopf schlagen und sie fragen, ob sie noch an Latten am Zaun hat.

Es war ein schwerer Start in das Buch. Ich habe diesmal auch länger gebraucht, um es zu lesen. Zum einen wegen der Kinder. Ich komme dann nur abends dazu und dann meistens auch erst ab halb zehn. Aber es lag auch ein Stück weit an dem, was ich da las. Ich hasste die Arbeitgeberin von Lou und ich hasste es, wie Lou damit umging.

Ich hatte die Hoffnung, dass Louisa Clark endlich aus dem Arsch kommt und sich Wert.  Dass sie endlich offen und ehrlich ihre Meinung sagt, für sich einsteht und auch mal losschreit.. 

Ich war schockiert über Entscheidungen und Handlungen. Dann wurde ich wieder überrascht oder musste lächeln. Allerdings war vieles, was die Arbeitgeberin angeht, vorhersehbar, dass ich teilweise etwas gelangweilt war, wenn es sich bestätigte.
Allerdings wurde die kalte Seite der oberen Zehntausend sehr gut beschrieben und man fühlte sich, ebenso wie Lou, immer etwas ungewollt und ausgenutzt.. Man konnte sich in Lou hineinversetzen und ein anderes Mal wieder nicht.. 

Auch hier war es wieder so, dass das Buch erst etwas nach der hälfte, wieder an fahrt aufnahm und ich flüssiger und neugieriger durchlesen konnte.

Bei all der Aufregung um ihre Entscheidungen fiel mir recht spät erst auf, dass Lou sich doch geändert hatte. Dass ihre Loyalität und all dass, was mich so aufregte, einfach ihre Lösung für Probleme war. Ihr Weg im Leben und ihr Charakter..
Sie musste diesen Weg gehen, um sich zu finden, die Traurigkeit zu verlieren und ihrem Traum, leben einzuhauchen. Wie auch ihre Prüfung in der Liebe...

Tränen gab es keine, dass hat dann doch etwas gefehlt.. 

Man schwankt diesmal zwischen Wut und Enttäuschung, Verständnis und Unverständnis..

Es ist eine ganz andere Art von Lous leben und ich denke, das ist genau der Richtige..

Das Ende ist für mich offen und für andere ist es abgeschlossen.. Die Zeit wird zeigen, was JoJo daraus machen wird...


Google+ Followers